Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Green-Salamander UG (haftungsbeschränkt)

Green-Salamander UG (haftungsbeschränkt)
Georgenstraße 5
64646 Heppenheim

Telefon: +49  (0) 1765 7889 729
E-Mail: Kontakt@Green-Salamander.de

Impressum: https://green-salamander.de/impressum/

Datenschutzvereinbarung: https://green-salamander.de/datenschutz/

  1. Geltungsbereich
    1. Nachfolgende Geschäftsbedingungen (nachfolgend kurz „AGB“) sind Bestandteil aller Angebote und Vertragserklärungen der Green-Salamander UG (nachfolgend kurz „GSUG“) und Grundlage aller Verkäufe und Lieferungen der GSUG, einschließlich Beratung und Auskünften. Entgegenstehende AGB des Kunden sind ausgeschlossen, auch wenn die GSUG diesen AGB nicht ausdrücklich widerspricht.
    2. Bei Ergänzungs- und Folgeaufträgen der unter 1.a. aufgezählten Art gelten diese AGB entsprechend.
  2. Vertragsinhalt
    1. Vorvertragliche Mitteilungen, insbesondere Angebote, Beschreibungen und Kostenvoranschläge, sind freibleibend. Vertragsabschlüsse und sonstige Vereinbarungen werden erst durch schriftliche Bestätigung der GSUG verbindlich. Nebenabreden, Vorbehalte, Änderungen oder Ergänzungen der Vereinbarung mit dem Kunden bedürfen zu ihrer Gültigkeit ebenfalls der schriftlichen Bestätigung durch die GSUG.
    2. Informationen, Angaben in Prospekten und Merkblättern sollen nur informatorisch wirken und allgemeine Kenntnis vermitteln. Sofern nichts Abweichendes vereinbart ist, werden sie nicht Vertragsbestandteil. Für Inhalt und Umfang des Vertrages und der Leistungsverpflichtung der GSUG ist allein deren schriftliche Auftragsbestätigung maßgebend.
    3. Die GSUG behält sich vor, Berater und Referenten durch andere zu ersetzen und notwendige Änderungen an Seminaren, Schulungen, Trainings und Workshops (inhaltliche, methodische und organisatorische Änderungen) unter Wahrung des Gesamtcharakters der Leistung vorzunehmen.  
    4. Die im Rahmen von Seminaren, Schulungen, Trainings und Workshops zur Verfügung gestellten Dokumente werden nach bestem Wissen erstellt. Haftung und Gewähr für die Korrektheit, Aktualität, Vollständigkeit und Qualität der Inhalte sind ausgeschlossen. 
  3. Leistungszeiten
    1. Angaben zu Liefer- und Leistungszeiten sind unverbindlich, es sei denn, die GSUG hat sie ausdrücklich, schriftlich als verbindlich bezeichnet. Die Ausführungs- bzw. Lieferzeit beginnt mit dem Tage des Zugangs der Auftragsbestätigung der GSUG beim Kunden, jedoch nicht vor Klärung aller Ausführungseinzelheiten und Erfüllung aller sonstigen Voraussetzungen und Mitwirkungspflichten die der Kunde zu erbringen hat, oder zum vertraglich Vereinbarten Leistungsstartdatum.
    2. Ist die Durchführung der Lieferung oder Leistung aufgrund höherer Gewalt, wegen Verhinderung eines Beraters/Referenten (z. B. plötzliche Erkrankung des Referenten), wegen Störungen am Leistungsort oder aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl nicht möglich, werden der Auftraggeber bzw. die Teilnehmer umgehend informiert.
    3. Bei Seminaren, Schulungen, Trainings und Workshops wird die Absage aufgrund zu geringer Teilnehmerzahlen nicht später als 5 Tage vor der Schulung erfolgen. Die Schulungsgebühr wird in diesem Fall erstattet. Ein Anspruch auf Ersatz von Reise- und Übernachtungskosten, sowie Arbeitsausfall ist ausgeschlossen, es sei denn, solche Kosten entstehen aufgrund grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Verhaltens seitens der GSUG.
  4. Verhinderung bei Seminaren, Schulungen, Trainings und Workshops
    1. Sollten Teilnehmer am Veranstaltungstermin verhindert sein, kann auf einen anderen Seminartermin innerhalb von 6 Monaten eine Umbuchung erfolgen oder ein Ersatzteilnehmer benannt werden. Eine Umbuchung ist bis 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn per E-Mail (Kontakt@green-salamander.de) möglich. Sollte die Frist nicht eingehalten werden, wird die gezahlte Vergütung fällig ohne das eine Leistung dafür von der GSUG erbracht werden muss.
    2. Eine nur zeitweise Teilnahme an der Veranstaltung berechtigt den Teilnehmer nicht zur Minderung der Teilnahmegebühr. 
  5. Widerrufsrecht und -folgen
    1. Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen bei online abgeschlossenen Verträgen zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden. Der Widerruf ist zu richten an: Green-Salamander UG (haftungsbeschränkt), Georgenstraße 5 64646 Heppenheim, Kontakt@green-salamander.de
    2. Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, verpflichten wir uns Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist.
  6. Preise, Vergütung
    1. Die von der GSUG angegebenen Preise sind Nettopreise in Euro und verstehen sich zuzüglich der zum Zeitpunkt der Ausführung des Auftrages jeweils gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer. Bei Lieferverpflichtungen der GSUG verstehen sich die Preise zudem ab Werk bzw. ab Lager.
    2. Ist eine die GSUG bindende Preisabsprache zustande gekommen, kann diese, wenn die Leistungen der GSUG erst mehr als vier Monate nach Vertragsschluss erbracht werden sollen, die Preise ungeachtet der Preisabsprache berichtigen, wenn nachträglich die Lieferung oder Leistung durch neu hinzukommende öffentliche Abgaben, Gebühren, Frachten oder deren Erhöhung oder andere gesetzliche Maßnahmen oder eine Änderung der Kostenfaktoren wie Lohn- und Materialkosten, auf denen die Preise der GSUG beruhen, mittelbar oder unmittelbar betroffen und verteuert wird. Sofern die Preiserhöhung aufgrund der genannten Umstände mehr als 10 % des vereinbarten Preises beträgt, kann der Kunde vom Vertrag zurücktreten bzw. diesen kündigen. Das vorstehende Preisanpassungsrecht der GSUG gilt nicht, wenn diese schriftlich einen als solchen bezeichneten „Festpreis“ zugesagt hat.
    3. Soweit in den jeweiligen Leistungsscheinen für die von GSUG erbrachte Dienstleistungen keine gesonderte Vergütung vereinbart worden ist, gelten für alle nach auf Aufwandsbasis abzurechnenden Dienstleistungen folgende Stundensätze:
      1. an Werktagen Mo-Fr.: 200,00€/Std;
      2. an Sonnabenden, Sonntagen: 300,00€/Std.;
      3. an gesetzlichen Feiertagen 400,00€/Std.;
      4. an Weihnachten und Silvester 500,00€/Std.;
      5. Leistungen nach Aufwand werden jeweils zum Monatsende abgerechnet und sind gem. 7.1. zur Zahlung fällig.
    4. Vom Kunden zu vertretende Wartezeiten der GSUG werden wie Arbeitszeiten vergütet. Die GSUG muss sich jedoch anrechnen lassen, was sie durch die Nichterbringung ihrer Leistung erspart oder durch anderweitige Verwendung ihrer Dienste erwirbt oder zu erwerben böswillig unterlässt.
    5. Soweit die GSUG auf Wunsch des Kunden im Einzelfall bestimmte Leistungen Dritter vermittelt, erfolgt dies entgeltlich; in diesem Fall kommen Verträge ausschließlich zwischen dem Kunden und dem Dritten zu den jeweils zwischen ihnen vereinbarten Geschäftsbedingungen zustande, wenn sich nicht aus der Vereinbarung ausdrücklich ergibt, dass die GSUG Vertragspartner des Dritten sein soll.
  7. Zahlungsbedingungen, Fälligkeit, Geltendmachung von Aufrechnung und Zurückbehaltungsrechten
    1. In Rechnung gestellte Leistungen sind ohne jeden Abzug sofort nach Erhalt der Rechnung fällig.
    2. Zahlungen werden ausschließlich per Banküberweisung akzeptiert.
    3. Im Falle des Verzuges des Kunden werden unter Vorbehalt der Geltendmachung eines weiteren Schadens Zinsen gemäß § 288 II BGB berechnet.
    4. Zahlungen dürfen nur an die GSUG erfolgen, nicht an Vertreter.
    5. Werden vertraglich vereinbarte Vorauszahlungen nicht zu ihrem jeweiligen Fälligkeitszeitpunkt geleistet, ist die GSUG berechtigt, ihre weitere Tätigkeit einzustellen bzw. bis zur Zahlung aufzuschieben. Die in diesem Zusammenhang entstehende Verzögerung verlängert die Leistungsfristen entsprechend.
    6. Zur Aufrechnung ist der Kunde nur berechtigt, wenn die Gegenforderung unbestritten oder rechtskräftig festgestellt worden ist. Gleiches gilt für die Geltendmachung etwaiger Zurückbehaltungsrechte.
  8. Leistungsnachweise
    1. Soweit von der GSUG erbeten, bestätigt der Kunde der GSUG jede einzelne auf Basis dieses Vertrages erbrachte Leistung durch Abzeichnung des von der GSUG vorgelegten Arbeitsnachweises.
  9. Haftung
    1. Die Lieferungen und Leistungen der GSUG werden mit größter Sorgfalt vorbereitet und durchgeführt. Im Rahmen von Seminaren, Schulungen, Trainings und Workshops übernimmt die GSUG jedoch keine Haftung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Seminarunterlagen und Kursinhalte. Ebenfalls übernimmt die GSUG bei solchen Veranstaltungen keine Haftung für Verluste oder Beschädigung mitgebrachter Gegenstände der Teilnehmer.
    2. Die GSUG haftet unbeschränkt für Schäden, die vorsätzlich oder grob fahrlässig von der GSUG und den Mitarbeitern der GSUG verursacht werden, sowie bei Verletzung des Lebens, des Körpers und der Gesundheit.
    3. Die Haftung der GSUG für die einfache fahrlässige Verletzung von vertragswesentlichen Pflichten, deren Verletzung den Vertragszweck gefährden würde und auf deren Einhaltung der Auftraggeber regelmäßig vertrauen darf, ist beschränkt auf die Hälfte der von dem Auftraggeber zu zahlenden Vergütung pro Schadensfall, maximal auf den Auftragswert für alle Schadensfälle, höchstens jedoch insgesamt auf die in der bestehenden Betriebshaftpflichtversicherung festgelegten Höchstgrenze von 3 Million Euro begrenz, sofern die Höhe dieses Betrages die vertragstypischen, vorhersehbaren Schäden abgedeckt werden. Mehrere eintretende Schadensfälle gelten als ein Schadensfall im Sinne des vorherigen Satzes, wenn diese
      1. auf derselben Ursache oder
      2. auf gleichen Ursachen mit innerem, insbesondere sachlichem und zeitlichem Zusammenhang beruhen.
    4. Ansprüchen des Auftraggebers gegen die GSUG aus zwingender gesetzlicher Haftung, insbesondere nach dem Produkthaftungsgesetz sowie bei Übernahme einer Garantie für die Beschaffenheit, bleiben unberührt.
    5. Soweit nicht vorstehend etwas Anderes geregelt ist, ist eine Haftung der GSUG ausgeschlossen.
    6. Die Ziffern 1. bis 4. gelten sinngemäß bei einer Haftung der GSUG für ihre gesetzlichen Vertreter, Angestellte und Erfüllungsgehilfen.
    7. Die Haftungsbeschränkung in diesem Kapitel gilt sowohl für vertragliche als auch für deliktische Ansprüche des Auftraggebers gegen die GSUG.
    8. Die Haftungsbeschränkung in diesem Kapitel gilt ebenfalls bei etwaigen Direktansprüchen des Auftraggebers gegen gesetzliche Vertreter, Angestellte und Erfüllungsgehilfen der GSUG.
    9. Die gesetzlichen Regeln zur Darlegungs- und Beweislast bleiben unberührt.
    10. Der Auftraggeber ist verpflichtet für eine ordnungsgemäße und regelmäßige Datensicherung zu sorgen. Die GSUG haftet für den von ihm durch einfache Fahrlässigkeit verursachten Verlust von Daten nur bis zu dem Betrag, der bei ordnungsgemäßer und regelmäßiger Sicherung der Daten zu deren Wiederherstellung angefallen wäre. Dies gilt nicht, wenn und soweit die Datensicherung Bestandteil der zu erbringenden Leistungen ist.
  10. Anwendbares Recht, Erfüllungsort und Gerichtsstand
    1. Für die Rechtsbeziehungen zwischen der GSUG und dem Kunden gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.
    2. Gehört der Vertrag zum Betrieb des Handelsgewerbes eines Kaufmanns, ist ausschließlicher Erfüllungsort und Gerichtsstand der Sitz der GSUG.
  11. Datenspeicherung, Datenschutz
    1. Die GSUG ist berechtigt, die im Zusammenhang mit den Geschäftsbeziehungen erhaltenen Daten über den Kunden im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes zu verarbeiten und zu speichern, soweit dies im Rahmen der Durchführung des Vertrages erforderlich ist.
    2. Sofern zur Leistungserbringung die Abgabe von datenschutzrechtlichen Erklärungen bzw. der Abschluss weiterer Vereinbarungen (z.B. Vereinbarung zur Wahrung des Datengeheimnisses, Vereinbarung über eine Auftragsdatenverarbeitung, etc.) erforderlich sein sollte, sind beide Parteien verpflichtet, an dem Abschluss der jeweils erforderlichen Vereinbarung mitzuwirken.
  12. Referenzierbarkeit
    1. Der Kunde bzw. Teilnehmer gestattet der GSUG nach Auftragserteilung die Veröffentlichung einer Pressemeldung über die Beauftragung, sowie die namentliche Nennung mit Firmenlogo auf der Webseite von Green-Salamander, den Social Media Profilen von Green-Salamander und Bewerberplattformen (z.B. LinkedIn, Xing, etc.). Des Weiteren gestattet der Kunde bzw. Teilnehmer die Veröffentlichung einer Pressemitteilung und eines Projektberichtes (z. B. Projektsteckbrief, Success Story etc.) nach Abschluss des Projektes, sowie die Abbildung des Firmenlogos auf einem Messestand von Green-Salamander.
    2. Die Veröffentlichung des Berichtes und der Pressemeldung bedarf vorab der fachlichen Prüfung und Freigabe durch den Kunden. Darüber hinaus steht der Kunde bzw. Teilnehmer zukünftigen Interessenten von Green-Salamander als Referenzansprechpartner zur Verfügung.
  13. Sonstiges
    1. Angebote, Planungsunterlagen und Seminarunterlagen der GSUG sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne schriftliche Genehmigung, auch in Auszügen, weder vervielfältigt, übersetzt, nachgedruckt, elektronisch weiterverarbeitet, verbreitet oder veröffentlicht werden. Im Falle der Zuwiderhandlung ist der Kunde ggf. zum Schadenersatz verpflichtet.
    2. Bei Übertragungen über das öffentliche Fernsprechnetz oder andere Übertragungsmedien bietet die GSUG für die Herstellung der Verbindung und die Übertragung der Meldungen keine höhere als die diesem Übertragungsdienst eigene Sicherheit.
    3. Die GSUG ist berechtigt, sich bei der Erfüllung ihrer Verpflichtungen anderer Unternehmen zu bedienen.
    4. Sollte eine der vorstehenden Bestimmungen rechtsunwirksam sein, so wird dadurch die Geltung der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Im Falle der Rechtsunwirksamkeit einer Klausel, ist der Kunde verpflichtet, mit der GSUG eine neue Bestimmung zu vereinbaren, die dem mit der unwirksamen Bestimmung verfolgten Zweck am nächsten kommt.
    5. Mündliche Nebenabreden sind nur bei schriftlicher Bestätigung wirksam; sämtliche Vertragsänderungen bedürfen der Schriftform.

Widerrufsrecht

Bei Bestellung von unseren Dienstleistungen (z.B. Seminare, Workshops, Videokurse) haben Verbraucher das folgende Widerrufsrecht.

Widerrufsbelehrung

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag  des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

Green-Salamander UG (haftungsbeschränkt)

Georgenstraße 5, 64646 Heppenheim

Vertrieb@green-salamander.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Besondere Hinweise

Das Widerrufsrecht erlischt nach § 356 Abs. 5 BGB bei einem Vertrag über die Lieferung von nicht auf einem körperlichen Datenträger befindlichen digitalen Inhalten auch dann, wenn wir mit der Ausführung des Vertrags begonnen haben, nachdem der Verbraucher

  1. ausdrücklich zugestimmt hat, dass der Unternehmer mit der Ausführung des Vertrags vor Ablauf der Widerrufsfrist beginnt, und
  2. seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er durch seine Zustimmung mit Beginn der Ausführung des Vertrags sein Widerrufsrecht verliert.